Luna Secci gewinnt den Lesewettbewerb 2019

Mittwoch, der 17.6.2019, stand an der Marksburgschule Braubach ganz im Zeichen des Lesens. Eingeleitet wurde der Tag mit vier lustigen Fritzchen-Witzen, die von den Erstklässlerinnen Emma Maeckel und Leni Bremann vorgelesen wurden. Danach fanden Leseprojekte statt, die die Schüler in die Welt der Bücher entführten. In der Bücherei wurde geschmökert und gebastelt. Mit „Rüssel und Hase“ konnten weitere Abenteuer entdeckt werden. Einige Schülerinnen und Schüler gingen gemeinsam auf Leseschatzsuche. Mit dem Buch „Ferdinand sucht einen Freund“ fand eine tierische Suche nach dem passenden Instrument statt. Das Projekt „Lesen International“ wurde von Eltern unterstützt. Hier wurden Bücher auf deutsch, türkisch und arabisch vorgelesen. Petronella Apfelmus entführte in den Mondscheinzirkus. „Das kleine Quadrat“ lud zum Lesen, Falten und Gestalten ein. Bücher ohne Worte wurden vorgestellt und Bücher in Englisch vorgelesen.

Höhepunkt des Tages aber war der Lesewettbewerb. Die Klassensieger der Klassen 2,3 und 4 (Klasse 2: Lena Redwanz, Tim Querbach, Amelie Summers, Elias Ernst, Klasse 3: Noah Theis, Sebastian Tavano, Klasse 4: Luna Secci, Karolina Müller, Rafael Hümmerich, Ben Bremann) zeigten ihr Können der Jury. Verbandsbürgermeister Werner Groß, Frau Holz von der Lahnstein Buchhandlung Mentges, Frau Vogel als Vertreterin des Fördervereins und Frau Gülen als Vertreterin des Schulelternbeirats mussten aus vielen sehr guten Schülern die drei Besten ermitteln; eine schwierig Aufgabe. 

Den 3. Platz erreichte Amelie Summers, den 2. Platz Karolina Müller und Gewinnerin des diesjährigen Lesewettbewerbes ist Luna Secci. Die Gewinner erhielten Buchgutscheine und je ein Buch von der Buchhandlung Mentges. Luna Secci darf zusätzlich den Wanderpokal der Marksburgschule für ein Jahr mit nach Hause nehmen.

Wir hatten einen schönen Tag und bedanken uns herzlich bei der Jury und den helfenden Eltern, die uns auch in diesem Jahr unterstützt haben. Ein Dank gilt besonders auch unseren Vorleserinnen Frau Simsek, Frau Fischer und Amal Ayan.


Auf ins schöne Moselland

Ende Mai machten sich die beiden 4. Klassen gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Schüssler und Frau Eschenauer auf den Weg nach Cochem. Dort führte sie die 3-tägige Klassenfahrt hin. Obwohl das Wetter nicht immer zu 100% mitspielte, war die Stimmung super. Zunächst besuchte die Gruppe die Reichsburg, auf der sie eine Gruselführung hinter sich brachten. Sehr durchnässt ging es wieder zur Jugendherberge, wo die Zimmer endlich bezogen werden konnten. Man ließ den Abend gemütlich (und sehr pünktlich) ausklingen. Am zweiten Tag stand der Besuch des Wild- und Freizeitparks Klotten auf dem Programm. Mit der Cochemer Seilbahn ging es auf den Berg und nach einem kleinen Fußmarsch tobten die Kinder sich auf Achterbahn, Wildwasserbahn oder auf dem Spielplatz aus. Am selben Abend gab es noch eine Party, denn Fynns Geburtstag musste natürlich kräftig gefeiert werden.  Leider waren die Tage schon wieder viel zu schnell vorbei, denn am Mittwoch ging es schon wieder mit dem Zug nach Hause. Eine tolle Zeit ging zu Ende, es war wirklich eine super coole Klassenfahrt!


Schulfest bei sonnigem Wetter

Ein schöner Tag liegt hinter der Schulgemeinschaft der Marksburgschule!Der vergangene Freitag begann zunächst mit einem Spendenlauf entlang des Hochwasserdeichs an der Schule. Für eine abgesteckte Runde am Deich konnten die Schüler von Sponsoren Geld erlaufen. Mit am Start waren auch Schulleiter Julian Färber, Hausmeister Uwe Hartmann und Erzieherin Steffi Bohn. Die Kinder (und Erwachsenen) liefen in der Zeit von 9.30 -11.00 Uhr über 850 Runden. Die weiteste Strecke im Schülerbereich lag bei 15 Runden, was ungefähr 12 Kilometern entspricht! Aber egal ob eine Runde, zwei Runden, ob gegangen, gelaufen: alle haben eifrig mitgemacht und jede Menge Spaß gehabt.Nach dem Lauf schmückten die Kinder die Schule, denn ab 13.00 Uhr gab es ein Schulfest zu feiern. Dieses wurde im Vorfeld bereits sehr gut vom Schulelternbeirat und Förderverein der Schule vorbereitet. Ohne deren Ideen und Organisation hätte dieses sicher nicht zu dem schönen Fest werden können, was es war.So gab es tolle Programmpunkte: das Jugendbüro der VG Loreley war mit der Hüpfburg und Buttons vertreten, die Polizei Lahnstein und die Feuerwehr Braubach zeigten, was sie können. Der Turnverein Braubach hatte in der Vereinshalle einen Bewegungsparcours gebaut, an der von Hausmeister Uwe Hartmann frisch gebauten Torwand tobten sich die Schüler aus, und wer sich nicht bewegen, aber dennoch sportlich sein wollte, war bei Sabrina Ley von der Schach-Ag gut aufgehoben. Immer ein Highlight ist die Gartenbahn des MEC Lahnstein, die eine ihrer Bahnen auf dem Sportfeld aufgebaut hatten.So kam jeder auf seine Kosten. Ob am Grill, am Kuchenbuffet, beim Spiel oder einfach nur zum Plaudern: für jeden war etwas dabei.Nachmittags sangen die Schüler ihren Eltern das neue Schullied vor, und der Schulelternbeirat stellte das Projekt "Gelbe Füße" für einen sicheren Schulweg vor. Das Ganze wurde englisch untermalt von der Klasse 2 mit Frau Leurer, die das Projekt begleitet hat.Es war ein rundum gelungener Tag, an den sich die Schüler sicher gerne zurück erinnern werden.

 


„Gelbe Füße“ für Braubach – der sichere Schulweg

Das Verkehrssicherheitsprojekt „Gelbe Füße“, das von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz gefördert und für Braubach vom Schulelternbeirat der Marksburgschule initiiert wurde, wird in Kürze sichtbar umgesetzt. 

Konkret bedeutet das, dass an ausgewählten Stellen in Braubach „Gelbe Füße“ aufgesprüht werden. Diese markieren zwar nicht immer den kürzesten, dafür aber den sichersten Weg zur Schule. Sie dienen dazu, den Kindern die Stellen zur Straßenüberquerung aufzuweisen, an denen sie den umfänglichsten Überblick über herannahenden Verkehr haben. Der Schulweg wird ihnen somit nachhaltig sicherer kenntlich gemacht. 

 

Um dieses Verkehrsprojekt erfolgreich umsetzen zu können, fanden mehrere Monate lang intensive Planungen, Begehungen und Besprechungen mit verschiedenen Instanzen (SEB, Stadtbürgermeister, Mitarbeiter des Ordnungsamtes, Verbandsgemeinde, Polizei, Schulleitung, Kollegium, Hausmeister) statt. Ohne die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten wäre eine Umsetzung nicht möglich gewesen.


Wir suchen Müll

Am Vortag des Umwelttages in Braubach nutzte die Klasse 1 der Marksburgschule, dass die für den Sammeltag bereitgestellten Container bereits in der Nähe der Schule standen.

Kurzerhand wurde der Unterricht umgeplant, und die Jungs und Mädchen zogen mit Mülltüten und Einmalhandschuhen los, um das Rheinufer nach Müll abzusuchen.

Dabei kamen interessante Dinge zum Vorschein: ein Liegestuhl, Haarbürsten, Mülltonnenreste und leider jede Menge Alkoholflaschen.

Einen Teil des Mülls haben die Kinder selbst entsorgt, Großes für den Umwelttag aufgetürmt.

 

Allen Kindern hat das Sammeln viel Spaß gemachten, zumal die Sonne lachte - ideale Bedingungen!

Marksburgschüler und Frau Lindner luden zur Vernissage

Am Freitag dem 01.02.2019 luden die Kinder der Werk - AG die Klassensprecher aller Klassen sowie Herr Färber, Frau Ev und Herr Hartmann zu einer kleinen Vernissage am Haupteingang der Schule ein.

Ferechta, Hayan, Lynn, Leyla, Laurenia und Meriem begüßten alle Besucher und stellten in einem kleinen Vortrag ihre Arbeit des letzten Halbjahres in der AG vor.

Hierbei erläuterten sie anschaulich und lebendig die einzelnen Arbeitsschritte vom Modell bis zum fertigen Kunstwerk. Sie erzählten von dem ein oder anderen Stolperstein, wie nicht decken wollender Farbe, und der Freude beim Umgang mit den Werkzeugen und Materialien.

Zum Abschluss des Vortrages erklärten alle Kinder gemeinsam, was es mit ihrem Kunstwerk auf sich hat:

„Mit unserem Kunstwerk wollen wir erreichen, dass alle sich an unserer Schule „Herzlich Willkommen“ fühlen  

Wir wollen den Flur verschönern. 

Wir wollen, dass alle Menschen aus allen Ländern es verstehen können, auch wenn sie ganz neu in Deutschland angekommen sind.

Daher bitten wir euch, die kleinen Sprechblasen mit in die Klassen zu nehmen und alle Kinder nach der Schreibweise von „Herzlich Willkommen“ in deren Muttersprachen zu fragen und es auf die kleinen Blasen zu schreiben. Wir wollen sie dann zu unseren Kästen hängen.“

Nun wurde noch mit Limonade auf die Künstler und das gelungene Werk angestoßen und beim Kekse knabbern über die Bilder gesprochen, Fragen gestellt und Ideen ausgetauscht. Ein besonderer Dank richtete sich noch an Herrn Hartmann, der die Kästen so toll im Eingangsbereich installiert hat.


Besuch ehemaliger Schüler an der Marksburgschule

An der Marksburgschule sind ehemalige Schüler gern gesehene Gäste. Allerdings gibt es für den Besuch einige Regeln, die ihr bitte beachtet.

 Meldet euch einige Tage vorher telefonisch bei uns an.

Ihr werdet zurückgerufen und der Lehrer sagt euch, ob der Besuch stattfinden kann.

Bitte habt Verständnis, dass wir den Besuch auf zwei Schulstunden begrenzen müssen.

Entscheidet euch für eine Besuchsklasse

In der Klasse freuen wir uns über eure Mitarbeit. Wenn ihr euch selbst beschäftigten wollt, (zB. Malen), ist es besser, wenn ihr das auf zu Hause verschiebt.


Spiele AG

Jeden Montagnachmittag treffen sich die Kinder der Spiele AG im Betreuungsraum der Marksburgschule. Dort lernen sie immer wieder neue Spiele kennen. Das sind verschiedene Karten-, Gedulds-, Konzentrations-, Taktik-, Wissens- oder Brettspiele. Im Laufe der AG entdecken die Kinder ihr Lieblingsspiel, das sie immer wieder mit den anderen AG-Teilnehmern spielen können.

Momentan ist, neben „Uno“, „Drachenstark“ das Favoritenspiel.


Bundesjugendspiele Gerätturnen

Traditionell findet an der Marksburgschule kurz vor den Weihnachtsferien ein sportliches Highlight statt – die Bundesjugendspiele im Gerätturnen. Von ihren Sportlehrerinnen bestens vorbereitet, stellten sich alle Schülerinnen und Schüler der Herausforderung an Barren, Balken & Co. Am Ende des Tages zeigten die Kinder, was in ihnen steckt und sammelten fleißig Punkte und Urkunden. Die Schüler mit den meisten Punkten wurden bei der Siegerehrung mit einem Sonderpreis und einem Schoko-Nikolaus belohnt. Dies waren in diesem Jahr als punktbester Junge Fynn Groeneveld (Klasse 4a) und bei den Mädchen Miriam Dietz (Klasse 4a) und Leila Willems (Klasse 4b), die sogar die maximal erreichbare Punktzahl erzielten. 


Schach-AG Leiterin Sabrina Ley erspielt mit ihrer Mannschaft den Deutschen Meistertitel

Ein herzlicher Glückwunsch ergeht an dieser Stelle an unsere AG-Leiterin Schach Sabrina Ley. Die Lehramtsstudentin, deren Heimatverein der SV Turm Lahnstein ist, erkämpfte als Gastspielerin mit der Mannschaft des SV Stuttgart Wolfbusch den Deutschen Meistertitel der Vereinsmeisterschaften U 20w.

Neben ihrer Tätigkeit an der Marksburgschule ist die erfolgreiche Schachspielerin auch Trainerin beim SV Turm Lahnstein, der sich immer über schachbegeisterte Kinder freut.

 

Infos zum SV Turm Lahnstein erhalten Sie hier:

https://turmlahnstein.wordpress.com

 

Infos und Fotos von der Deutschen Meisterschaft erhalten sie hier

www.svwolfbusch.morgenmuffel.org

und hier

www.deutsche-schachjugend.de/news/

 

 

 

In der Weihnachtsbäckerei

Eine Woche vor dem Start der Weihnachtsferien stand für die Klasse 4a ein besonderer Schultag auf dem Programm. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Eschenauer und der FSJ´lerin Frau Bender verbrachten sie den Vormittag in der Schulküche und backten fleißig Plätzchen. Sichtlich motiviert zeigten die Viertklässler, dass sie schon kleine Küchenprofis sind und benötigten nur wenig Unterstützung.  Beim anschließenden Verzieren der Plätzchen wurden die Schüler kreativ und tauchten Sterne, Herzen, Autos, Flugzeuge und Tannenbäume in Schokolade und Zuckerguss. Freudig nahm jedes Kind am Ende des Tages eine gemischte Tüte mit nach Hause.


Gemütlicher Wochenstart im Advent

Wenn die erste Kerze brennt, wird es montags morgens festlich im Flur der Marksburgschule. Unter dem prächtigen Tannenbaum, der von Hausmeister Uwe Hartmann gerade gestellt und von Frau Bohn und ihren Betreuungskindern wunderschön geschmückt wurde, versammelt sich die Schulgemeinde um zu singen und Geschichten zu lauschen.

In diesem Jahr wird ganz traditionell die Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Schulleiter Julian Färber bringt dazu die Kinderbibel mit. Stück für Stück erfahren die Kinder montags, welche besondere Geschichte sich vor langer, langer Zeit in Bethlehem zugetragen hat.


Zu Besuch im Lahnsteiner Theater

Auch in diesem Jahr konnten die großen und kleinen Marksburgschüler das Weihnachtsmärchen des Sporkenburger Hofs in Lahnstein besuchen. „Anton das Mäusemusical“ war ein rundum gelungenes Stück für die Grundschüler und insbesondere die Erst- und Zweitklässler hatten ihre Freude daran. Traditionell bewältigten die Schüler der Wein- und Rosenstadt eine Strecke zu Fuß und eine Strecke mit dem Bus. Wie auch im letzten Jahr wurden die Schüler großzügig vom Förderverein der Schule bedacht, denn dieser übernahm die Fahrtkosten. Herzlichen Dank sagen die Kinder der Marksburgschule!


Auf derSuche nach dem Rheinwasser

Naturschauspiele gibt es ja sonst nur woanders – momentan jedoch kann man auch bei uns einzigartige Dinge beobachten. So zum Beispiel das rekordverdächtige Niedrigwasser des Rheins. Direkt vor unserer „Schultür“. So machte die Klasse 4a einen kurzen, spontanen Ausflug ans Rheinufer, um zu sehen, wie wenig Wasser der Fluss momentan hat. Wie kam dies zustande? Und welche Auswirkungen hat es für uns? Zu diesen Fragen konnten die Kinder einiges beitragen und es fuhr sogar das ein oder andere (sehr gering beladene) Schiff vorbei.


Zahnarzt klärt auf!

Mit Zahnpasta, Zahnbürste und Putzbecher im Gepäck kam Zahnarzt  Jens Reuter vergangenen Woche in die Klasse 1 der Marksburgschule.

Nachdem alle Schüler gründlich untersucht wurden, zeigte Herr Reuter anhand von Bildern, wie wichtig Zähne für den Menschen sind. Überrascht davon, was die Schüler schon alles über Bakterien, gesunde Ernährung, Milchgebiss und Co wussten, überreichten er und seine Mitarbeiterin den Kindern im Anschluss neues Putzmaterial. Damit sie auch morgen noch kraftvoll......Vielen Dank an die Zahnarztpraxis Reuter/ Tresselt für den schönen Vormittag!